Fake News


An Falsch- und Desinformation in Gesundheitsfragen, gerade auch in Bezug auf COVID-19, besteht derzeit kein Mangel. Daher ist es wichtig, sich nur aus verlässlichen Quellen über den Fortgang der Coronavirus-Pandemie zu informieren.
Auf der Seite der Europäischen Kommission erhalten Sie dazu weitere Informationen.


Kriminalität


Betrüger versuchen schamlos aus der Verunsicherung und den Ängsten rund um das Thema Corona Profit zu schlagen. Sie haben gängige Betrugsmaschen angepasst und nutzen die mediale Aufmerksamkeit, um damit Geld zu machen.

Neben Fakeshops, die u.a. Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel anbieten, werden auch diverse Spam- und Phishingmails versandt. Falsche Polizisten oder falsche Mitarbeiter des Gesundheitsamtes versuchen mit dem Vorwand eines Corona-Schnelltests in ihr Haus/ihre Wohnung zu kommen. Auch mit dem Enkeltrick versuchen die Täter über das Telefon ihre Opfer um hohe Geldsummen zu bringen.

Das Landeskriminalamt Niedersachsen hat eine Übersicht mit den derzeit häufigsten Betrugsmaschen erstellt.

Eine Presseinformation auch diesem Thema können Sie hier nachlesen.

Bleiben Sie skeptisch. Informieren Sie auch ältere Verwandte und Mitmenschen. Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier.

 
Artikel-Informationen

14.04.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln